Turock Open Air – 2016 / Essen.Original 2016

Freitag

Der Tag startete außergewöhnlich: Der Zug kam pünktlich am Hautbahnhof in Duisburg an, mit dem es für mich zum Turock Open Air am Viehofer Platz in Essen ging. Schon Früh merkte man, dass sich viele Leute auf dem Weg machten, um sich einen Platz noch vor der Bühne zu sichern, bevor die Lokalmatadoren aus Mülheim oder Pennywise, eine weltbekannte Punk Band, die Bühne abreißen würden.

Um 16:30 Uhr hörte man die ersten Töne vom Viehofer Platz, Corporal Shred eröffnete damit das 10. Turock Open Air. Metal und Punk waren am Freitag im Programm. Gut gefüllt ging es weiter mit Crossplane und Steak Number 8. Die vier Frauen von Thundermother haben der Meute gezeigt, dass auch Frauen die Gitarre und den Bass betätigen können.

Mittlerweile war es 20:00 Uhr, die Bühne wurde leicht umgebaut die Meute freute sich und feierten schon den Soundcheck der Lokalmatadoren. Am Eingang wurde zu dieser Zeit ein kleines Stop and Go eingeführt, wie könnte man es anders beschreiben als AUSVERKAUFT! – Klar war es schnell jedem bewusst, Pennywise steht in den Startlöchern und haben eine souverene Glanzleistung an den Mann gebracht.

Samstag

Der Samstag begann für uns auf dem Essen.Original Festival.

Auf dem Kennedyplatz in der Essener Innenstadt hatte der Mukkefukk Bandcontest die Finalisten vom Jahre 2015 herzlich eingeladen zu spielen, es traten vier von fünf der Finalisten auf: Für uns waren das keine unbekannten BAnds, weil wir das Mukkefukk-Event live beigewohnt haben: Klick Hier.

Scargot, VII Arc, The Pariah und Pinke Pank zeigten der Innenstadt das auch Newcomer das Talent der Stars von heute haben können.

Im Anschluss ging es zur Bühne am Hirschlandplatz, wo die RockPop-Musikschule Essen, Ihre Bands für 3 ½ Stunden auf die Bühne präsentierten. Das Essen-Original-Festival durfte sich auf Rund 100.000 Besucher freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.