Stadt Düsseldorf beschließt neuen Nahverkehrsplan: Neue U-Bahn nach Ratingen?

Düsseldorf/ Ratingen  Seit einigen Jahren setzt die Stadt Düsseldorf alles daran einen der besten ÖPNV-Angebote Europas zu haben. Mit der Fertigstellung der Wehrhahnlinie (U-Bahn-Verbindung zwischen D-Werhahn und D-Bilk) ist die Stadt Düsseldorf ihrem Ziel einen gewaltigen Schritt näher gekommen.

Klick auf das Bild zur Vergrößerung. Quelle: NVP2017 Düsseldorf

Im neuen Nahverkehrsplan, der aus Prüfungen von 2010 – 2015 hervorgeht, sieht die Stadt Düsseldorf außerdem drei Veränderungen im Düsseldorfer Norden, welcher sich auch auf die Stadt Ratingen auswirken dürfte. Die Stadt Düsseldorf beantragt erforderliche Maßnahmen im Landesmaßnahmenkatalog, sodass die Pläne bis 2030 realisierbar sein könnten.

Am bekanntesten dürften die Pläne der U-Bahn-Linie sein, die bereits in der lokalen Zeitung Gehör fanden. Demnach sollen zwei U-Bahn-Linien zum Düsseldorfer Flughafen Terminal geführt werden. Die U-Bahn-Linien 80 und 82 sollen eine Verbindung von der Messe, bzw. Hauptbahnhof  zum Flughafen Terminal, dann zum Flughafen Bahnhof und im dritten Schritt nach Ratingen-West gewährleisten (nur U80). Die Verkehrsführung auf Ratinger Stadtgebiet würde ab D-Forst Kalkum auf der Strecke der Buslinie 749 in Richtung Süd-Dakota-Brücke liegen. Enden würde die U80 dann am Bahnhof Ratingen-West, der bis 2023 (lt. Verkehrsplan VRR/ Deutsche Bahn) wieder von einer Regionalbahn angefahren werden soll. 

Tatsächlich geht der Maßnahmenkatalog von einer rentabler Strecke- mit „mittlerer Auslastung“ aus.

Klick auf das Bild, um es zu vergrößern. Quelle: NVP2017 Düsseldorf

Noch realistischer, wenn auch umstrittener (lt. Maßnahmenkatalog wäre eine Erweiterung der Straßenbahnlinie 701 nur rentabel, wenn eine Anbindung an Ratingen Mitte bestehen würde), ist die Verlängerung der 701. In naher Zukunft wird die Straßenbahnlinie 701 bis zum ISS Dome fahren, im zweiten Schritt strebt die Stadt Düsseldorf eine Verlängerung nach Ratingen West, über die Busstationen der Buslinie 759, jedoch ab Breslauer Straße weiter über den Ratinger Sandbach (Eissporthalle) bis hin zum neuen Bahnhof „Ratingen West“, an dem auch die U-Bahn-Linie 80 enden soll. 

Beide Maßnahmen würden dazu führen, dass die Buslinie 759 entweder einen neuen Linienweg erhält oder aber einen deutlich reduzierten Takt erhält. Denkbar wäre eine Verkehrsführung über den Grünen See (Haltestelle Nösenberg) oder ein 30-Minuten-Takt. Beide Pläne setzen jedenfalls eine Veränderung der Linienführungen bei den Buslinien 752, 754, 759 und 760 voraus.

Stadt Ratingen bittet um Anbindung an das Düsseldorfer NachtNetz

Tatsächlich wird es in den nächsten 1-2 Jahren zu Veränderungen auf der Linie U72 kommen. Sobald die Buslinie NE3 nach Ratingen verlängert wird.

Bild: Screenshot vom digitalen Fahrplanbuch der Rheinbahn

Die Stadt Ratingen soll an der Verkehrsführung der NE3 auf dem Ratinger Stadtgebiet mitwirken. Die Stadt Düsseldorf schlägt vor, ab der Haltestelle Oberrath (NE2/ NE3/  U72) den Linienweg der U72 zu nutzen, sodass die Buslinie NE3 in Ratingen Mitte endet. Die Straßenbahnlinie U72 würde dann bis etwa 24 Uhr verkehren, in den Nachtstunden (0 bis 4 Uhr) würde der neue NachtExpress Fahrten der U72 ersetzen (Die U72 soll mit der Einführung des NE3 nachts nur noch bis Schlüterstraße/ Arbeitsagentur fahren). Das würde bedeuten, dass die Stadt Ratingen und der Busbahnhof Ratingen Mitte an die Altstadt (in etwa 28 Minuten) und dem Düsseldorfer Hauptbahnhof (in etwa 35 Minuten) angebunden wäre. 

Insgesamt bedeutet das für Ratingen eine Aufwertung des Nahverkehrsangebot. Mit der Eröffnung der Bahnlinie zwischen Duisburg, Ratingen Lintorf und West und Düsseldorf, sowie der Straßen- und U-Bahn-Linie kommen attraktive Alternativen zur S-Bahn-Linie 6, der Buslinien 759 und 760 und der U72 hinzu, die für schnelle Verbindungen zwischen Ratingen und dem Flughafen, der Messe, dem ISS Dome und der Esprit-Arena, sowie dem Düsseldorfer Hauptbahnhof sorgen dürften. Doch alle Vorfreude sollte gedämpft sein: Die Umsetzung, sollte sie beschlossen und gefördert werden, würde noch mindestens 13 Jahre dauern, außer bei der Nachtbuslinie NE3, die wahrscheinlich schon im kommenden Jahr (2018) eingerichtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.