Welcher Handyanbieter passt zu mir? Alles über Netzabdeckung, Tarife und die Rufnummernmitnahme

Service | Stand: 08.02.2017
In diesem Beitrag behandeln wir ein Thema, welches für Konsumenten (Verbraucher) immer verworrener und komplizierter zu werden scheint: Den Mobilfunk. Schon genug Ahnung? Hier geht es zu unserem Tarif-Check «

1. Einführung: Handynetze

In Deutschland gibt es vier Mobilfunk-Netze: D1 (Telekom), D2 (Vodafone), E1 (E-Plus) und E2 (O²). Bis 2021 werden die Netze der beiden E-Netze allerdings zusammengelegt. Die Fusionierung der beiden E-Netze wurde mit dem Kauf von E-Plus, durch den spanischen Konzern “Telefónica“, im Jahr 2013 gestartet.
Die Interessanteste Frage für Handynutzer ist jedoch nicht, woher die Netze kommen, sondern wie gut die Netze der jeweiligen Anbieter sind. Bei diversen Tests belegt das in Bonn ansässige und rein Deutsche Unternehmen Telekom den ersten Platz. Das britische Unternehmen Vodafone, welches in Ratingen und Düsseldorf seinen Deutschland-Sitz unterhält, erreicht mit seinem Netz bisher den zweiten Platz in Sachen Netzabdeckung. Telefónica erreicht nur den dritten Platz.
In der heutigen Zeit wird beim unterscheiden der jeweiligen Anbieter vor allem auf die Leistung geschaut: Wie schnell und wie erreichbar sind Internet (Daten-)Verbindungen und wie Leistungsstark ist das Netz? Wir haben in der nachfolgenden Tabelle die Leistungstabelle in 3G und 4 G unterschieden.
4G beinhaltet Telefonie, SMS und Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 100Mbit download, bzw. 50 Mbit upload (auch LTE genannt). Die Mindestgeschwindigkeit bei LTE wird in Deutschland ab 14,4 Mbits angeboten.  3G beinhaltet ebenfalls die Telefonie und das Versenden von SMS. Die Internetgeschwindigkeiten bei 3G (auch HSDPA) liegen zwischen 500Kbit/sek. (= 0,5 MB/sek.: UMTS) und 11.000 Kbit/sek. (11 MB/sek.: HSDPA). Die meisten Unternehmen werben mit 7,2 Mbit pro Sekunde, was dem 3G+, bzw. HSDPA-Netz entspricht.
Um flüssig HD-Videos sehen zu können ist eine HSDPA-Verbindung notwendig.

Netzanbieter Netzabdeckung Deutschland   NRW
  3G / 4G 3G / 4G 
Telekom  80 % / 80 % 98 % / 90 %
Vodafone   80 % / 80 % 85 % / 80 %
O²  72 % / 72 % 90 % / 70 %
EPlus  80 % /  52 % 90 % / 70 %
3G + 4G Netzabdeckung der Telekom an Rhein- und Ruhr
Netzabdeckung (3G + 4G) von Vodafone an Rhein und Ruhr
Netzabdeckung (4G + 3G) von E-Plus an Rhein und Ruhr
Netzabdeckung (2G/ 3G) Telefonica Deutschland an Rhein und Ruhr

2. Preis- Leistungsverhältnis:

Nun fragt man sich zu Recht: Was bedeutet das für mich? Das richtige Handynetz ist das, welches dort verfügbar ist, wo ich bin. 
Um herauszufinden, wo welches Netz am besten ausgebaut ist, kann man sich bei den jeweiligen Anbietern informieren. Die oben gezeigten Bilder beispielsweise entstanden auf den jeweiligen Seiten der Netzanbieter: D1 (Telekom), D2 (Vodafone), E1 (E-Plus) und E2 (O²). Allerdings spiegeln diese Pläne nur die Theorie und nicht unbedingt die realistischen Empfangs-Qualitäten wieder. Dies liegt an unterschiedlichen Bedingungen, bspw. der derzeitigen Nutzung des Netzes, die Wetterbedingungen, Umwelteinflüsse und Störfaktoren (Vögel, Flugzeuge, etc.).
Vieles ist auch Regionen-Abhängig. Nicht umsonst hat der Großteil der bayrischen Bevölkerung Telekom, während eine Vielzahl der Menschen an Rhein und Ruhr auf die E-Netze zurück greift.

 

3. Der richtige Tarif

Hat man sich für das “richtige” Netz entschieden, geht es weiter mit der Entscheidungsfindung bzgl. des richtigen Tarifs. Hier muss man sich die folgenden Fragen stellen:
• Was will ich?
• Was nutze ich?
• Was brauche ich wirklich?
Kann man diese Fragen beantworten, ist man bestens gewappnet, um sich über den Tarif-Rechner seinen idealen Tarif zu wählen. 

Auch Zuhause lohnt sich ein Anbietervergleich…

Mehr Tipps: Wenn man ständig überall erreichbar sein möchte, also zum Beispiel im Auto auf Autobahnen oder im Zug zwischen Düsseldorf und Berlin oder Hamburg und Hannover, der sollte wohl eher das D1-Netz wählen. Nur die Telekom bietet das ideale Netz – auch im Zug oder in Randgebieten.
Hält man sich eher in Städten auf, so genügen auch die Netze von Telefonica Deutschland (eplus/ O²) oder Vodafone (D2).
Wer viel telefoniert, sollte sich eine Telefon-Flat aneignen. Mit einer Flat(rate) kann man so viel telefonieren, wie man möchte und zahlt dennoch nur einen bestimmten Betrag pro Monat.
Wer viel simst, sollte sich eine SMS-Flat zulegen und wer unterwegs viel Zeit im Internet verbringt, sollte sich eine Internet-Flatrate zulegen.
Beim Internet gibt es allerdings mehrere Besonderheiten:
1. Kann man auch über das Heimnetzwerk “WLAN” mit dem Internet verbunden sein. Dann nutzt das Handy nicht das mobile Internet des Handyanbieters. WLAN gibt es auch in vielen Cafés, an Bahnhöfen oder auf öffentlichen Plätzen.
2. Umso mehr man im Internet unterwegs ist, umso höher ist der “Datenverbrauch”. Wer also oft auf Facebook, Youtube & Co. unterwegs ist, sollte sich überlegen, wie viel “Datenvolumen” die Flatrate enthalten soll, um später nicht plötzlich extrem langsames Internet aushalten zu müssen, denn nach dem Verbrauch der “Datenflatrate”, drosseln die Handyanbieter die Geschwindigkeit des Handynetzes rapide herab. Achtung: Auch Navigations-Apps verbrauchen Datenvolumen! Den Datenverbrauch kann man allerdings mit Downloads von Offlinekarten (auch bei Google Maps möglich) deutlich verringern!

4. Die Rufnummernmitnahme


Na? Schon entschieden? Meistens möchte man dann ja die Rufnummer behalten und nicht allen Menschen und z. B. whats App erklären, dass man eine neue Nummer hat. Eine Mitnahme der Rufnummer geht mittlerweile recht unkompliziert, zumindest bei einigen Anbietern…

Die meisten Anbieter bieten dafür einen Service an: Eine Kurzanleitung, wie man vorgehen muss und schon kann es los gehen!
ACHTUNG: Die Mitnahme der Rufnummer sollte bei einem Vertrag am Besten – und zur eigenen Sicherheit – mindestens zwei Wochen zuvor beim neuen Anbieter beantragt werden! 

Wir haben einige Anbieter zusammengestellt, bei denen das wechseln besonders einfach erscheint:

Wechseln zu…
Congstar (D1): Tarif auswählen und Nummer mitnehmen
OTELO (D2): Hinweise

Blau.de (eplus): Rufnummernmitnahme in 3 Schritten (pdf-Datei)
Base.de (eplus): Rufnummernmitnahme in 3 Schritten
• Weitere Anbieter: Gehe auf “Google Suche” und tippe “Rufnummernmitnahme ANBIETER” ein. 

 

5. Auswahl eines Tarifes:




 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.