Mind The Gap Festival 2016 – Kassel

mindthegap_201615Kassel-Nordstadtpark  Man könnte meinen: Aller Anfang ist schwer, das war zumindest der Eindruck am ersten Festival-Abend. Nicht etwa für das Festivalteam, welches eine gute Arbeit geleistet hat: Eine Bühne mit ordentlicher Ausstattung, sogar einem doppelten Soundsystem für die hinteren Plätze, genug Imbiss-Möglichkeiten mit lokalen Unternehmen und Getränke-Stände waren auch genug vorhanden. Auch der Platz und der Umfang sind – vor allem am Samstag – dem Wort „Festival“ definitiv würdig.  Doch die anwesenden Kasseler waren größenteils eher nicht so Festival-Erfahren- so schien es zumindest. Zwei grandiose Bands am Freitag gaben ihre Visitenkarte ab und können ohne Probleme empfohlen werden: Veit Walter und Idle Class versuchten auch die hinteren Plätze, die relativ gut gefüllt waren, zu erreichen. Doch lediglich fünf oder sechs Gäste tanzten – mit großem Sicherheitsabstand – vielleicht aber auch geschuldet von der Hitze (zwischen Bühne und Technik gab es keinen Schatten), immerhin waren es knapp über 30°C, bei den heißen Klängen der ersten beiden Bands. Zum Abend, als es dunkel wurde und die Münsteraner von Love A die Bühne betraten, trauten sich endlich mehr Menschen vor die Bühne. Rund 300 standen unmittelbar davor, einige von Ihnen tanzten sogar.
An der Show kann es nicht gelegen haben, vielleicht waren die Einheimischen einfach nicht mehr gewohnt, ein Festival wie dieses zu haben. Immerhin pausierte das Festival nun 3 Jahre. Erstmals fand es 2011 statt, danach folgte 2012 ein weiteres Mind-The-Gap-Festival. Dieses Jahr geht es zum dritten Mal an den Start – mit Potential nach oben!

mindthegap_201605Der Samstag war, wie bereits der Vortag, sehr heiß. Temperaturen bis zu 33°C und wenig, sehr wenig Wind, sorgten für eine schwüle Umgebung. Da fällt es natürlich nicht unbedingt leicht abzugehen. Zum Glück liefert der Nordstadtpark auch viele schattige Flecken… Neben zwei Bühnen – am Samstag – bot das Mind-The-Gap auch was für Kinder: Neben Auftritten von Künstler, die für große Augen bei den Kids sorgten, war auch das Spielmobil „Rote Rübe“ war mit dabei. Für Groß und Klein gab es eine Siebdruckwerkstatt. Und für Sportler wurde ein Fußball-Turnier, gemeinsam mit dem KSV veranstaltet.
Vor der Bühne war dennoch deutlich mehr los, als noch am Vortag. Bei der Studenten-Band „Wir bringen kalten Kaffee mit“, tanzten rund 40 Leute vor der Bühne, 40 mehr als gestern. 30 Jahre EMP!Diesmal aber auch bewaffnet mit Hüten – ohne ging es echt nicht. Die Leute am Infostand brachten es auf den Punkt „Ein paar Bäume mehr auf’m Feld und nen großer Pool, wären jetzt ideal!“.

Das Programm in der Übersicht (Quelle: mindthegap-openair.de)

Freitag, 26.08.2016 – Hauptbühne im Park
TBA – 18:15 Uhr  Veit Walter
TBA – 19:45 Uhr  Idle Class
TBA – 21:15 Uhr  Love A

Samstag, 27.08.2016 – Hauptbühne im Park
TBA – 15:00 Uhr  Yepsen
TBA – 16:30 Uhr  Wir bringen kalten Kaffee mit
TBA – 17:45 Uhr  Yellowknife
TBA – 19:15 Uhr  MC Rene
TBA – 21:15 Uhr  Doctor Krápula

Samstag auf der kleinen Bühne am Jugendzentrum
TBA – 15:30 Uhr  Herr Müller & seine Gitarre
TBA – 17:00 Uhr  Gerd der Gaukler
TBA – 18:30 Uhr  Alexandra Supertramp
TBA – 20:15 Uhr  Mykket Morton

(Mit einem Klick auf die Bands landet ihr auf der Festival-Seite)

mindthegap_201601 mindthegap_201602 mindthegap_201603 mindthegap_201604  mindthegap_201606 mindthegap_201607 mindthegap_201608 mindthegap_201609 mindthegap_201610 mindthegap_201611 mindthegap_201612 mindthegap_201613 mindthegap_201614  mindthegap_201616

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.